Heilsteine:

 

 Aventurin

Nach den antiken Griechen verleiht der Aventurin seinem Träger Mut, eine Portion frischen Optimismus, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit. Er hilft wahre Freunde zu erkennen und diese Freundschaft dann auch zu bewahren.

Der Aventurin hilft bei Augenleiden, hilft gegen Hauterkrankungen und bei wunden Stellen.

Eingesetzt wird er auch für das Glück in der Ehe, er bringt Kreativität zur Entfaltung und er schützt seinen Träger vor Hochmut und falschem Stolz.

  Achat

Der Achat bewahrt seinen Träger vor Depressionen, stärkt seine Willenskraft und sensibilisiert Menschen im Umgang mit ihren Mitmenschen. Er hält auch alles unfaßbar Bedrohliche fern. Achat-Ringe in all ihren Farben sind hübsche Schmuckstücke und gleichzeitig starke Schutz- und Glückssteine.

Der Achat ist ein Glückstein und bringt ausserdem seinem Träger Erfolg. Er hilft gegen Misstrauen und Hass, schenkt seinem Träger Mut und ist hilfreich bei Geburten, stärkt die Augen und senkt Fieber.

Amethyst

Bargain Amethyst

Farbe: violett (durchscheinend) Die alten Griechen meinten, daß dieser Stein die Wirkungen eines Rausches gut mindern würde, sie nannten ihn daher > a-menthystos<, was ohne Rausch bedeutet. Buddhisten verwenden diesen Stein, um ihre Meditation zu vertiefen. Auch die Bibel kennt diesen heiligen Stein, als Grundstein der offenbarten heiligen Stadt (Offenbarung 21.20) und als Teil des Priestergewandes (Mose 2,28.19). Noch heute tragen katholische Bischöfe einen Amethysten im Bischofsring. Bei Hildegard von Bingen wurde der Amethyst als Mittel gegen Pigment- und Altersflecke, gutartige Geschwüre und gegen Insektenstiche sowie Schwellungen eingesetzt. Scheitelchakra Sternzeichen: Fische Monphase: abnehmend, letztes Viertel Zu beachten wäre bei dem Amethysten, dass ihre Spitzen unterschiedliche Kristallstrukturen aufweisen. Männlich- nach rechts gedreht, weiblich nach links. Es wird empfohlen daß Frauen mit männlichen (spitzen) Amethysten arbeiten sollten und Männer mit den weiblichen (runden), es sei denn, daß geschlechtstypische Merkmale verstärkt werden sollen. Der Amethyst ist gut für: Harmonie in der Beziehung, Freundschaft und Glück, stärkt die Sehkraft des dritten Auges, , Konzentrationsfähigkeit, ruhigen Schlaf, Bestärkung de Glaubens, Phantasie, Gerechtigkeit, Wärme und Geborgenheit gut gegen....: Süchte, Alpträume, Schlafstörungen, zerstörerischen Kräften, hilft bei Diabetes, Kopfschmerzen, Hautleiden, Stress, Nervosität, innerer Unruhe und niedrigen Blutdruck Pflege: im lauwarmen Wasser entladen und reinigen, bitte nie an der Sonne aufladen, sondern in einer Druse oder Gruppe aus Amethyst-Kristallen
 
 
Aquamarin


Farbe: hellblau durchscheinend Der Aquamarin wurde von jeher als Heilstein, Schmuckstein und Amulett heiß begehrt. Sein Name kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie "Meerwasser". Die alten Griechen verehrten diesen Stein als Symbol der Reinheit, Liebe und zum Schutz des ehelichen Glücks. Sternzeichen: Wassermann und Waasge Chakra: 5. Chakra , Kehlzentrum Mondphase: zunehmend (1. Viertel) Aquamarine dringen regenerierend und vejüngend in die Aura und die Seele ein, und erfüllen das Leben mit Glück und Begeisterung. Der Aquamarin lindert Depressinonen und kräftigt das Selbstbewußtsein. Er steht auch für die Harmonie in der Liebe, Klarheit der Emotionen, Schutz der Unschuld, Ruhe, Geldgeschäfte. Seine Heilkraft unterstüzt speziell Erkrankungen der Atemwege und Hautallergien.
 
 
 
Bergkristall 

Der Bergkristall ist wohl einer der bekanntesten Edelsteine, welcher seine Erwähnung bei nahezu allen Völkern findet. Bis in das 17. Jahrhundert hinein wurde geglaubt, daß Bergkristall ersteinertes Eis sei. Für die antiken Römer war der Berkristall der Sitz der Götter, welcher ihnen Weisheit, Mut und Treue in der Liebe verleihen sollte. Die Indianer legten ihrem Neugeborenen Kind einen Bergkristall in die Wiege, zum Schutze gegen alles Böse. Und die Buddhisten hofften, durch die Anwesenheit eines Bergkristalls während ihrer Zeremoniellen Meditation, die vollkommene Erleuchtung zu erfahren.

Der Bergkristall hilft stark zum Auraausgleich, für ruhigen Schlaf. Er löst Harmonieblockaden, schenkt Klarheit und Mut. Der Berkristall ist mit einer der ganz großen Heilsteine! Der Bergkristall verstärkt alle anderen Kristalle und Edelsteine.

 
Bernstein



versteinertes Baumharz in vielen gelben, braunen und rötlichen Ausrichtungen Sternzeichen: Zwillinge Chakra: 3. Chakra (Nabelzentrum) Mondphase : zunehmend (1. Viertel) Bernstein wird auch ein sogenannter Alleshelfer genannt. Die alten Griechen nannten diesen Stein den Elektrostein, da er sich durch Reiben mit einem Tuch elektrostatisch aufläd, und somit magnetisch wird. Bei Hildegard von Bingen wird der Bernstein ausdrücklich bei Magen-Darmbeschwerden und Blasenleiden empfohlen. Auch der Bernstein zählt zu den begehrteren Heilsteinen, er hilft gegen : Hauterkrankungen und Allergien, Ekzemen, Warzen, Angst, Fieber, Asthma, Darmstörungen, Rheuma, Stoffwechselstörungen. Der Bernstein ist gut für: Schutz, bringt Licht und Wärme ins Gemüt, schenkt besondere Lebensfreude, Glück, Erfolg, Förderung der Entscheidungsfähigkeit, der Selbstlosigkeit und des Erinnerungsvermögens Pflege: Der Bernstein sollte oft unter fließendem lauwarmen Wasser entladen werden, man kann ihn aber auch gut mit Hämatiten entladen. Bitte nur zu späten Nachmittagsstunden und frühen Morgenstunden im Sonnenlicht aufladen, da Bernstein die starke Sonne nicht verträgt.
 

Chrysokoll

Chrysokoll Südafrika

Durch seine beruhigende Wirkung löst der Chrysokoll bei seinem Träger Überspannungen, Streß und beruhigt die Nerven. Er beschert uns eine liebevolle Beziehung zu uns selbst und in der Partnerschaft. Der Chrysokoll bewahrt vor Zorn und Haß welche er in Ruhe, Toleranz und Liebe verwandelt. Er vermittelt Geduld und besonders bei Jugendlichen mehr Reife in ihren Entscheidungen.

Er aktiviert auch das "3. Auge", ist gut gegen Geschwüre, zur Beruhigung des Herzens und bei Depressionen sowie Menstruationsbeschwerden. Der Chrysokoll wird auch verwendet für Liebe und Vergebung. Er bewahrt seinen Träger vor Arroganz und Egoismus !

 

Citrin / Zitrin
 
 
Farbe: hellgelb bis rötlich braun, durchsichtig. Sternzeichen: Zwillinge Chakra: 1. Chakra (Basiszentrum) Mondphase : zunehmend Der Citrin trägt seinen Namen aufgrund seiner Farbe, obwohl die eigentlich nicht so richtig zitronig ist. Aufgrund seiner Farbe war der Citrin in einigen Kulturen den jeweiligen Sonnengottheiten geweiht. Heileigenschaften des Citrins: bei Stoffwechselproblemen, Verdauungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Stress, Depressionen, hormonellen Störungen, Drüsenkrankheiten, Melancholie und Stimmungsschwankungen Der Citrin ist gut zum Arbeiten für : Verwirklichung eines Zieles, Prüfungen, Klärung, Selbstvertrauen und ein sonniges Gemüt

Diamant:

Er ist der Glücksstein der Löwengeborenen.

Der Diamant als Glückszeichen:

"Adamas" – was im Griechischen "der Unbezingliche" heißt – ist seit alten Zeiten der König der Edelsteine. Seine physikalischen Merkmale sind ebenso herausragend wie seine faszinierende Wirkung auf die Menschen. Er gilt als Symbol alles Starken und Mächtigen, aber auch der Reinheit, der Gesundheit und des Glückes. Drei Eigenschaften machen ihn zum Herrscher im Reich der Mineralien: unüberwindliche Härte, gewaltige Lichbrechung und große Farbenzerstreuung.Der Diamant in der alten Medizin:

 Weitere Glückssteine der Löwengeborenen:

Tiegerauge, Bernstein (der allerdings kein Stein sondern ein Harz ist)

 Mittelalter trug man gerne einen Diamanten über dem Herzen, um so Angstträume zu verscheuchen. Auch gebärenden Frauen empfahl man diesen Stein als Schmuck: Diamanten sollten nämlich die Milchdrüse anregen.

Granat

 

 

 

Farbe: rot, dunkelrot und dunkelbraun Sternzeichen: Skorpion Chakra : 2. Chakra (Sakralzentrum) Mondphase : zunehmend Hauptvorkommen : Alpen, USA, Sri Lanka

Jade
 
Crystals - Jade
Farbe: hell- bis dunkelgrün, teilweise weiß oder grau gefleckt Sternzeichen: Waage, Fische Chakra: 2. Chakra (Sakralzentrum) und 3. Chakra (Nabelzentrum) Mondphase: abnehmend (letztes Viertel) Jade wirkt gut bei: Wunden und Blutungen, Vergiftungen, Nierenleiden, Nierensteinen, Blasenerkrankungen, Immunschwäche, cholerischem Temperament und Bluthochdruck, gegen Alpträume und Schlaflosigkeit. Besonders für agressive Menschen ist die beruhigende, Frieden stiftende Jade empfehlenswert.
 
 
Jaspis:
 
 
 
 
 
 
 
 
Farbe: dunkelrot, bräunlich oder gelb Sternzeichen: roter Jaspis. Jungfrau ; gelber Jaspis: Widder Chakra: gelber Jaspis: 1. und 2. Chakra (Basis - und Sakralzentrum); roter Jaspis: 3. Chakra (Nabelzentrum) Hauptvorkommen: Indien, USA, Ägypten, Schwarzwald
 
 
Koralle:
 
Corals
 
Farbe: rot, rosa, orange, schwarz oder weiß Sternzeichen: rote Koralle: Skorpion; schwarze Koralle: Steinbock Chakra: 3. Chakra (Nabelzentrum) Mondphase (abnehmend (3. Viertel) Koralle wirkt gut gegen : Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, niedrigen Blutdruck, Schwindel, Herzbeschwerden, Müdigkeit, Erschöpfung, Depressionen Koralle öffnet das spirituelle Herz
 
 
Katzenauge (rotes Tigerauge)
Katzenaugen-Nebel

 
 
 
 
 
 
Farbe: rotbraun schimmernd Sternzeichen: Skorpion Chakra: Sexualchakra Katzenauge hilft bei: Feinmotorik, Bewegungsmechanismus, Kräftigung der Knochen und Gelenke, Verspannungen, Verkrampfungen, Linderung von Nervenentzündungen, Katzenauge kräftigt und reinigt die Bronchien, Atemwegserkrankungen, Asthma und Lungenentzündung Pflege: alle ein bis zwei Wochen mit lauwarmen Wasser reinigen und nach dem Reinigen zwei bis drei Stunden in einer Bergkristallgruppe aufladen
 
 
Lapislazuli

 
 
Farbe: verschiedene Blautöne Sternzeichen: Schütze Chakra: 6. Chakra (Stirnzentrum) Mondphase: abnehmend Lapislazuli ist gut gegen: Kopfschmezen, Migräne, Schnupfen, Augenerkrankungen, Krebserkrankungen, Entscheidungsprobleme Lapislazuli bitte nicht für längere Zeit in die Sonne legen !!!
 
 
Larimar

Larimar

auch Atlantisstein genannt Farbe: hellblau, weißblau, selten mit etwas grün Chakra: Kehlchakra Heilwirkung: Knochenbau, Gelenkentzündungen, Ischias, Hexenschuß, Minderung bei Allergien, Gelenkrheumatismus. Der Laminar wird als Schutzstein verwendet, schützt vor falschen Freunden oder Untreue und hilft uns bei der Selbstverwirklichung Pflege: wöchentlich unter lauwarmen Wasser reinigen, und in der milden Morgen- oder Abendsonne zwei Stunden aufladen
 
Magnetit
 
Magnetit

Farbe: undurchsichtig schwar, metallisch glänzend Sternzeichen: Wassermann Chakra: 7. Chakra (Scheitelzentrum) Mondphase: zunehend (1. Viertel) Der Magnetit hilft bei: Zerrungen, Muskelkater, Muskelkrämpfen, Koliken, Schmerzzuständen, Gicht, Rheuma, Arthrose, Stress und Unruhe, Stärkung des Kreislaufes, Knochenaufbau und Problemen mit dem Cholesterinspiegel
 
 
Malachit
 

bild größer anzeigen: malachit

Farbe: hell- bis dunkelgrün Sternzeichen: Steinbock Chakra: 5.Chakra (Kehlzentrum) Mondphase: zunehmend Der Malachit verträgt keine intensive Sonne. Der Malachit hilft bei: Zahnschmerzen, Alkohol- und Drogenabhängigkeit, Rachenentzündungen, Angina, Übergewicht, Verständnis und Toleranz, Entgiftung, Raucherentwöhnung, Asthma und Reizhusten
 
 
Mondstein

bild größer anzeigen: mondstein


 

Farbe: weiß, beige, gräulich, grau, bläulich Sternzeichen: blauer Mondstein: Fische; weißer Mondstein: Krebs, Widder Chakra: 2. und 3. Chakra (Sakral- und Nabelzentrum) Mondphase: abnehmend (im 3. Viertel) der Stein hilft bei : Magersucht, Schwangerschaft, Geburt, Diabestes, Entgiftung, Inspiration, Verhandlungsfähigkeit, Stoffwechselstörungen, Förderung der Weiblichkeit und den Wechseljahren. Der Mondstein sollte möglichst im Mondlicht aufgeladen werden.
Mondstein Kristallsystem: Monoklin Bildungsprinzip: Primär Mineralklasse: Gerüst-Silikate, Feldspat-Familie Aussehen: Der Mondstein ist weiß oder bräunlich. Es handelt sich um ein Kali-Feldspat, an dessen innerer Lamellenstruktur sich das Licht bricht. Der Schliff dieses Heilsteins führt dann zu dem weiß-bläulichen Schimmer, den wir z. B. von Mondsteinringen kennen. Wie der Name schon verrät, wird der Mondstein in der Mythologie dem Mond zugeordnet. Er ist ein Intuitions-, Gefühls-, Herzens- und Fruchtbarkeitsstein. In Fernost, dem Orient, als auch in Europa wird er als Glücksstein und für Liebeszauber verwendet. Heilkunde: Seelisch: -steigert die Intuition -verbessert die Traumerinnerung -bringt Gefühlstiefe -lindert Mondsüchtigkeit Spirituell: -steigert Medialität und Hellsichtigkeit -fördert luzides Träumen, vor allem zu Vollmond Mental: -fördert Aufgeschlossenheit gegenüber plötzlichen irrationalen Impulsen -fördert somit "glückliche Zufälle" -lässt jedoch ungehindert auf die eingenen Illusionen hereinfallen Körperlich: -regt die Tätigkeit der Zirbeldrüse an und bringt über deren Lichtempfindlichkeit die inneren Hormonzyklen in Übereinstimmung mit den Rhythmen der Natur. -fördert die Fruchtbarkeit der Frau -hilft bei Beschwerden während der Menstruation, nach Entbindungen und im Klimakterium Er sollte bei spiritueller Anwendung auf der Stirn und bei seelischer Anwendung aufs Herz gelegt werden. Ansonsten ist es jedem Selbst überlassen, wie er ihn trägt. von niniel
 
 
 
Nephrit

 

bild größer anzeigen: nephrit jade

Farbe: weißlich-grün bis dunkelgrün, teils gefleckt, durchscheinend bis undurchsichtig Sternzeichen: Zwillinge Chakra: 5. Chakra Mondphase: abnehmend (letztes Viertel) Der Nephrit hilft bei: Nierensteine, Nierenerkrankungen, Blasenentzündung, Blasenschwäche, Bronchitis, Nervenentzündungen, Lungenentzündung, Entzündungsprozesse
 
 
Obsidian

Farbe: halbdurchsichtig schwarz, blau, grün Sternzeichen: Waage, Skorpion Chakra: 6. und 7. Chakra (Stirn- und Nabelzentrum) Mondphase: zunehmend Der Obsidian hilft bei: Hautbescwerden, unreiner Haut, Akne, Schuppenflechte, Neurodermitis, Arterienverkalkung, Krebs, Multiple Sklerose und Diabetes
 
 
Onyx

Svartonyxfoto

Farbe: schwarz, oft weiß gebändert Sternzeichen: Steinbock Chakra: alle Chakren, vor allem aber das 7. Chakra (Scheitelzentrum) Mondphase: abnehmend (3. Drittel) Der Onyx hilft bei: Viruserkrankungen, Grippe, Gürtelrose, Kinderkrankheiten wie z.B. Masern, Windpocken, Mumps, Augenleiden, Entzündungen der Organe und der Haut, Müdigkeit, Wahrnehmung, geistige Frische, Erschöpfungszuständen
 
 
Opal

bild größer anzeigen: opal dublette

Farbe: weiß (Milchopal), rot (Feueropal), grün, blau, schwarz Sternzeichen: Fische Chakra: 6. und 7. Chaka (Stirn- und Scheitelchakra) Mondphase: abnehmend Der Opal hilft bei: Bluterkrankungen, Leukämie, Anämie, Übergewicht, Magenbeschwerden, Sodbrennen, Verstopfung und Durchfall, Ängstlichkeit und Nervosität


 
Prasem


Farbe: lauchgrün, teils schwarz gefleckt, undurchsichtig Sternzeichen: Steinbock, Waage Chakra: 4. Chakra (Herzzentrum) Mondphase: abnehmend Der Prasem hilft bei : Fieber, Bluthochdruck, Herzbeschwerden, Stress und übertriebenem Ehrgeiz. Prasem stärkt das Mitgefühl
 
 
Rauchquarz

Farbe: rauchig weißlich, gelblich bis dunkelbraun, durchscheinend Sternzeichen: Waage Chakra: 1. und 2. Chakra (Basis- und Sakralchakra) Mondphase: zunehmend Rauchquarz hilft bei: Schmerzen, Koliken, Bandscheibenproblemen, Rückenschmerzen, rheumatischen Schmerzen, Unfruchtbarkeit, Impotenz, depressiven Verstimmungen, Erdung,

Rosenquarz



Farbe: hellrosa, leicht durchsichtig Sternzeichen: Stier, Krebs Chakra: 3. und 4. Chakra (Nabel- und Herzzentrum) Mondphase: zunehmend (1. Viertel) Rosenquarz hilft bei: Juckreiz, Hautunreinheiten, Warzen, Herpes, Verbrennungen, Agressionen, Übelkeit, Erbrechen, Bulimie, Brustkrebs, emotionalen Störungen, Inspiration der Kreativität, Liebeskummer, seelischen Spannungen

 
Rubin

Rubin -Essenz

Farbe: von rosarot bis purpurrot, oft durchsichtig Sternzeichen: Widder Chakra: 1.,2. und 4. Chakra (Basis-, Sakral- und Herzzentrum) Mondphase: abnehmend (letztes Viertel) Der Rubin hilft bei: Kreislaufstörungen, erhöhten Cholesterinwerten, Durchblutungsstörungen, Erkrankungen der Geschlechtsorgane
 
 
Saphir

Saphir -Essenz

Farbe: blau, tiefblau, grün, gelb, braun, rosa Sternzeichen: Schütze, Fische, Stier Chakra: 6. Chakra (Stirnzentrum) MOndphase: zunehmend Der Saphir hilft bei: Muskelkater, Rheuma, Gicht, Gelenkschmerzen, Appetitlosigkeit, Untergewicht, Panikattaken, Ängste und Alpträume Der Saphir wird auch Stein der Macht genannt.
 
 
Sarder

Avalon's Treasury:: Sarder
Farbe: braun oder rötlich mit Streifen Stzernzeichen: Skorpion Chakra: 1. und 2. Chakra (Basis- und Stirnzentrum) Mondphase: abnehmend Der Sarder hilft bei: Geschwüren und Krebserkrankungen, Immunschwäche, Ohrenschmerzen, Hörschwäche, Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit. Der Sarder ist bekannt dafür, Gefühle und Feuer zu erwecken.

Smaragd:


Farbe: hell bis dunkelgrün Sternzeichen: Krebs, Stier Chakra: 4. Chakra (Herzzentrum) Mondphase: abnehmend Der Smaragd hilft bei: Gleichgewichtsproblemen, niedrigem Blutdruck, Multiple Sklerose, Unausgeglichenheit, Nervosität, Epilepsie. Der Smaragd fördert das Gleichgewicht
Spinell



Farbe: rot, grün, blau, braun, schwarz Sternzeichen: Steinbock Chakra: alle Chakren Mondphase abnehmend Der Spinell hilft bei: Venenentzündungen, Krampfadern, Bluthochdruck, Ateriosklerose, Unsicherheit, Berührungsängsten, Warzen, Fußpilz. Der Spinell sollte immer wieder in die Sonne gelegt werden. Der Spinell hebt das Selbstbewußtsein
Tigerauge


Farbe: braun, golden schimmernd Sternzeichen: Zwilling, Jungfrau Chakra: 2. Chakra (Sakralzentrum) Mondphase: zunehmend (2. Viertel) Das Tigerauge hilft bei: Impotenz, Prostatabeschwerden, Krebserkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane, Rückenschmerzen, Ischias, Rheuma, Hexenschuß, Depression, Hoffnungslosigkeit, Gelenkschmerzen, Sehnenscheidentzündung Das Tigerauge steht für die männliche Energie
Topas

Topas

Farbe: farblos,weiß, blau, gelb Sternzeichen: blauer Topas: Schütze, Wassermann weißer Topas: Löwe; Goldtopas: Jungfrau Chakra: 2. Chakra (Sakralzentrum) Der Topas hilft bei Allergien, Heuschnupfen, Asthma, Abwehrschwäche, Magersucht, Gicht, Stoffwechselstörungen, Heiserkeit, Mandelentzündungen, Zahnfleischentzündungen. Den Topas bitte nie in dieSonne legen, er könnte ausbleichen. Ausserdem ist der Topas ein Stein der Freiheit.
Türkis

bild größer anzeigen: türkis

Farbe: türkisblau Stzernzeichen: Wassermann Chakra: 5. und 6. Chakra (Kehl- und Stirnzentrum) Mondphase: zunehmend (2. Viertel) Der Türkis hilft bei: Lungenerkrankungen, Hautreizungen, Sonnenbrabd, Neurodermitis, Schwangerschaftsbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Krämpfe, Angst, Unsicherheit, Alpträume, Seekrankheit, Flugangst. Der Türkis gibt dem Träger mehr Wissen, Selbstsicherheit und Einsicht. Starke Sonneneinstrahlung läßt den Türkisen grün werden, er ändert seine Farbe aber auch, wenn er zu oft mit Fetten wie Cremes in Berührung kommt
Turmalin

bild größer anzeigen: brauner turmalin (dravit)

Farbe: grün, rot, schwarz, blau, lila, durchscheinend Sternzeichen: Stier; schwarzer Turmalin: Steinbock Chakra: alle Chakren Mondphase: abnehmend (3. Viertel) Der Turmalin hilft bei: Übergewicht, Darmerkrankungen, Infektionen, Blasen- und Lungenentzündung, Gürtelrose, Grippe, Kinderkrankheiten, Hepatitis, Vergesslichkeit, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Alzheimer Turmaline ab und zu in der Sonne aufladen, außerdem schenkt der Turmalin Gelassenheit

 Bilder von:  http://www.edelsteine.at

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!